Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Maßnahmen auf Unternehmensebene wie flexible Arbeitszeiten und familien-freundliche Beschäftigungsmodelle (z.B. Telearbeit, Arbeitszeitreduzierung zu Ferienzeiten) und die Flexibilisierung und Verlängerung der Öffnungszeiten von Betreuungseinrichtungen können die Berufstätigkeit von Müttern und Vätern erheblich erleichtern.

Familienfreundliche Unternehmen, gute Kinderbetreuung und frühe Förderung ermöglichen Frauen und Männern echte Chancengleichheit.

Noch aber bleibt der Wunsch, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren, für Mütter und Väter, aber auch für pflegende Angehörige, eine große Herausforderung.

Das Jobcenter Herford fördert die Chancengleichheit von Frauen und Männern als durchgängiges Prinzip seiner Geschäftspolitik und richtet seine Angebote und Leistungen insbesondere darauf aus, dass geschlechtsspezifischen Nachteilen entgegengewirkt und die Lebensverhältnisse von Eltern und pflegenden Angehörigen berücksichtigt werden.

 

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) des Jobcenters Herford berät leistungsberechtigte Frauen und Männer und Unternehmen  unter anderem

  • über Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeitgestaltung,
  • über die Vorteile einer Berufsausbildung oder betrieblichen Umschulung in Teilzeit und
  • über regionale Beratungs- und Unterstützungsangebote für Eltern und pflegende Angehörige.  

 

Wenn Sie weitere Fragen oder Anregungen zu diesem Thema haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ursula Obereiner, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA), Jobcenter Herford, Hansastraße 33, 32049 Herford, Tel. 05221 985-161, jobcenter-herford.bca@jobcenter-ge.de