Spezielle Angebote

Perspektivwerkstatt und Coaching Center

Für Menschen mit guten Chancen auf eine neue Arbeitsstelle bieten wir begleitende Unterstützung an. In Kleingruppen motivieren sich die Teilnehmer*innen gegenseitig bei der Suche nach geeigneten Arbeitsstellen.

Zusätzlich unterstützen unsere Coaches beispielsweise durch individuelles Bewerbungstraining und die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche.

Ein umfangreiches technisches Equipment steht den Teilnehmer*innen für ihre Aktivitäten permanent zur Verfügung. Einzelgespräche mit den Coaches runden das Angebot ab.

Beide Angebote stehen unseren Kund*innen ganzjährig in den Räumen des Jobcenters in Löhne zur Verfügung.

Integrationsarbeit im Quartier: Unser Projekt "InQuar"

Unser Sozialraumprojekt „InQuar“ gibt es seit 2022 und richtet sich an Leistungsberechtigte, die aufgrund ihrer persönlichen Lebenslagen mit einem besonders hohen Armutsrisiko leben müssen und in bestimmten Stadtteilen von Herford wohnen.

Es stehen Ihnen erfahrene Coaches zur Seite, die Sie bei den verschiedensten Angelegenheiten unterstützen und mit Ihnen gemeinsam eine Perspektive für die Zukunft entwickeln. Wir legen großen Wert auf ein Coaching auf Augenhöhe und orientieren uns an Ihren Stärken und Ihrer individuellen Lebenslage. Dabei hilft uns eine enge Zusammenarbeit mit unseren verschiedenen Netzwerkpartnern und die Beratung nicht nur im Jobcenter, sondern vor allem auch in den Stadtteilen vor Ort.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Ihre soziale und gesellschaftliche Teilhabe verbessern und Sie auf diesem Weg auch ein Stück näher an eine Arbeitsstelle bringen.

 

Sie möchten mehr über das Angebot erfahren? Werfen Sie gerne einen Blick in unseren Flyer.

Projekt BEA: "Beraten – Ermutigen – Assistieren"

Für Leistungsempfänger*innen mit einer psychischen und/oder Suchterkrankung bieten wir ein spezielles Beratungsprogramm unter wissenschaftlicher Leitung an. Dabei stehen die Wünsche und Ziele der Teilnehmer*innen im Mittelpunkt.

Die Teilnehmer*innen werden unterstützt von ehrenamtlichen Paten und Patinnen (= BEA-Begleitung), die selbst betroffen waren oder sind. In gemeinsamen Gesprächen werden Ziele zur Verbesserung der Lebensqualität erarbeitet und versucht, diese zu erreichen. Zusätzlich steht für jede*n Teilnehmer*in ein individuelles Budget zur Verfügung. Die Beratungsgespräche finden grundsätzlich nicht im Jobcenter statt, sondern erfolgen dort, wo die Teilnehmenden sich wohlfühlen.

Das Projekt läuft noch bis Mitte 2025 im Kreis Herford.

Fühlen Sie sich angesprochen und möchten als Leistungsbezieher*in ALG II am Projekt teilnehmen oder benötigen weitere Infos? Dann schauen Sie doch gerne in unseren Flyer. Sprechen Sie Ihre*n persönliche*n Ansprechpartner*in im Jobcenter Herford an oder wenden Sie sich direkt an uns: Jobcenter-herford.beajobcenter-ge.de

Wir sind immer auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen BEA-Begleitungen, die Freude an der Unterstützung von anderen Menschen haben. Voraussetzung ist es, selbst betroffen zu sein und fest im Leben zu stehen.

Interessierte finden den passenden Flyer hier und wenden sich gerne an: jobcenter-herford.beajobcenter-ge.de

 

Die BEA-Ansprechpartner*innen

Herr Baumeister
05223 4987 73
 

Frau Flaig
05223 4987 65
 

Frau Wedler
05223 4987 68


Arbeit und Sprache

Unser Mitarbeiter*innen aus dem „Fallmanagement Arbeit und Sprache“ verfügen über umfangreiche Erfahrungen im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“. Sie unterstützen Menschen, die nach Deutschland zugewandert sind und die für eine gesellschaftliche und berufliche Integration in Deutschland zunächst die deutsche Sprache erlernen müssen.

Dabei wird zunächst ermittelt, ob und inwieweit bereits deutsche Sprachkenntnisse vorhanden sind. Anschließend wird festgelegt, welche Sprachförderung individuell notwendig ist. Dazu stehen umfangreiche Angebote an verschiedenen Sprachkursen zur Verfügung, die aufeinander aufbauen – angefangen bei Integrations- und Alphabetisierungskursen, über berufsbezogene Deutschkurse bis hin zu weiterführenden Sprachkursen und Seminaren. Dies soll den Übergang in eine Berufsausbildung, eine berufliche Qualifizierung oder die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit ermöglichen, die ohne eine gezielte Sprachförderung kaum denkbar ist.

 

Koordination Sprachförderung und Migrationsbeauftragte 

Frau Kuhn
05221 985 835
05221 985 646
Jobcenter-Herford.Migrationsbeauftragtejobcenter-ge.de

TEP: Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen

Eine qualifizierte Berufsausbildung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Integration in den Arbeitsmarkt. Vor allem junge Menschen mit Familienverantwortung haben es besonders schwer, ihren Ausbildungswunsch zu realisieren. In dieser Situation bietet eine Ausbildung in Teilzeit Müttern und Vätern neue Wege, um erfolgreich in den Beruf einzusteigen.

Damit der Übergang in (Teilzeit)Ausbildung gelingen kann, hat das Land Nordrhein-Westfalen das Programm „Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen“ (TEP) aufgelegt. Finanziert wird das Programm mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Im Kreis Herford führt das Projekt IN VIA Bielefeld-Herford e.V. (Johannisstraße 45, 32052 Herford) durch. Das Jobcenter Herford wirkt als Kooperationspartner an diesem Projekt mit.

Auch im Jahr 2021 werden Ausbildungsinteressierte auf eine im Herbst dieses Jahres beginnende Teilzeitberufsausbildung vorbereitet.

Ansprechpartnerin bei IN VIA:
Frau Schmidt
05221 589 35 15

Ansprechpartnerin im Jobcenter Herford:
Frau Kuhn
05221 985 835


Schüler- und Ausbildungsberatung

In der Schüler- und Ausbildungsberatung werden alle Schüler*innen ab Vollendung des 15. Lebensjahres betreut und im Übergang von der Schule in Ausbildung oder alternative Möglichkeiten eng begleitet.

Die zuständigen Ansprechpartner*innen unterstützen Sie bei schulischen Fragestellungen hinsichtlich:

  • des aktuellen Schulbesuches,
  • eines weiterführenden Schulbesuches
  • und über Unterstützungsmöglichkeiten bei bspw. notwendigem Nachhilfeunterricht

Bei Bedarf können auch weitere Netzwerkpartner zur Vertiefung der Beratung hinzugezogen werden.

Darüber hinaus ist es für uns sehr wichtig, junge Menschen passgenau in Ausbildung zu vermitteln – sei es nach dem Schulbesuch oder zu einem späteren Zeitpunkt. Wir überlegen gemeinsam, welche Ausbildungsziele für Sie die richtigen sind, und entwickeln Möglichkeiten und Wege, Ihren Ausbildungsplatz zu finden.

Tipps und Tricks für die richtige Bewerbung!

Du benötigst Anregungen, wie du deine Bewerbungsunterlagen aufbaust? Dir fehlen Ideen, was in ein Anschreiben gehört?

Schau doch einmal in unseren Bewerbungsleitfaden!

Bei diesen Themen unterstützen wir Sie:

  • Informationen über Inhalte und Anforderungen in den Ausbildungsberufen
  • Entscheidung für den richtigen bzw. passenden Beruf
  • Erstellung/Vervollständigung von Bewerbungsunterlagen
  • Vermittlungsvorschläge für offene Ausbildungsstellen entsprechend dem Bewerberprofil und
  • Vermittlung in Ausbildung
  • Überbrückungswege aufzeigen, wenn es nicht sofort mit einer Ausbildung gelingt (Berufsvorbereitung, Einstiegsqualifizierung)
  • berufliche Alternativen aufzeigen
  • Förderung von außerbetrieblichen Ausbildungen für besondere Personengruppen

 

weitere Angebote:

  • Informationen oder Unterstützung über Förderungsmöglichkeiten, bspw.: Bewerbungshilfen, Mobilität, Wohnortwechsel, Berufsausbildungsbeihilfe
  • Unterstützung während der Ausbildung

Wir unterstützen die Initiative „Ausbildung in OWL“!